Ein bescheidener Macher

 
Uli Kief vor dem brandneuen Kabinenbau des S C 08 der nur eine der vielen Innovationen die während seiner Amtszeit als Vorsitzender umgesetzt wurden darstellt. Bild Feth
ULI KIEF VOR DEM BRANDNEUEN KABINENBAU DES SC 08, DER NUR EINE DER VIELEN INNOVATIONEN, DIE WÄHREND SEINER AMTSZEIT ALS VORSITZENDER UMGESETZT WURDEN, DARSTELLT. BILD: FETH 

Von Henrik Feth

Reilingen. Dem aktuell immer bedrohlicher werdenden Vereinssterben steht mit dem SC 08 Reilingen ein positives Beispiel gegenüber. Der Fußballverein entwickelte sich in den vergangenen beiden Jahrzehnten konstant weiter und ist mittlerweile ein gesunder Club mit breitgefächerter Führung und einem professionellen Angebot im Bereich Trainingsbedingungen und Jugendarbeit. Federführend in diesem Prozess war und ist der Vorsitzende Uli Kief, der seit seinem Amtsantritt 2003 gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen immer wieder Innovationen vorantrieb.

Der Reilinger ist seit frühster Jugend mit dem SC 08 verbunden, spielte selbst aktiv in den Juniorenmannschaften und später, vor allem in den 1990er-Jahren als wichtiger Teil der aktiven Herrenmannschaft. Hierbei glänzte der heutige Vorsitzende durch seine Flexibilität und war auf mehreren Positionen einsetzbar. Noch während Kief die Fußballschuhe schnürte, übernahm er den Posten des Schriftführers beim Sportclub. So gestaltete er 1998 die Festschrift zum 90-jährigen Jubiläum mit. Sein Engagement stieß im Verein schnell auf großes Wohlwollen, so wurde ihm 2003 angeboten, das Vorstandsamt von dessen damaligen Inhaber Klaus-Peter Brandenburger zu übernehmen.

Gute Vorarbeit
Seitdem leitet Kief, mit kurzer Unterbrechung im Jahr 2011, die Geschicke des Vereins. An seinen damaligen Amtsantritt erinnert er sich wie folgt: „Die Einarbeitung wurde mir durch die gute Arbeit meiner beiden Vorgänger Klaus-Peter Brandenburger und Fritz Gögele erleichtert. Was bis heute hier entstanden ist, ist auch Teil ihrer Arbeit“.

Für den ehemaligen Vertriebsleiter war der große Spagat zwischen Arbeits-, Familien- und Vereinsleben nicht immer einfach. Doch durch den starken Zusammenhalt beim SC 08 und die gegenseitige Unterstützung, konnte der zweifache Familienvater alles unter einen Hut bekommen.

Eine Unterstützung, die dazu führte, dass der Verein sich sukzessive weiterentwickeln konnte und mittlerweile mit 25 Vorstandsmitgliedern exzellent aufgestellt ist. Dabei ist die Arbeit auf alle Schultern verteilt und die Philosophie des Sportclubs ist unter der Führung von Kief gereift. Eine Mischung aus Erfahrung und Jugend führt dazu, dass Entscheidungen aus mehreren Blickwinkeln getroffen werden können. Hinzu kommt, dass die meisten Vorstandsmitglieder eine enge Bindung zum Verein haben, ob durch langjährige ehrenamtliche Tätigkeit oder eigene Aktivität beim SC 08.

„So entstanden in meinen 23 Jahren als Vorsitzender und Vorsitzender viele Freundschaften. Das zieht sich durch den ganzen Verein, wir kennen uns schon seit Jahren, haben teilweise gemeinsam gespielt und wollen den Club weiter voranbringen“, so Kief. Und dieses Konzept möchten die Reilinger fortführen: Die nächste Generation mit ehemaligen Spielern ist bereits in die Vereinsführung integriert. Langjährige Aktive wie Matthias Stegmüller, Daniel Schuppel, Fabian Brandenburger, Björn Gögele, Tobias Kneis oder Michael Metzler bringen sich nach ihrer Laufbahn schon gewinnbringend ein. Und auf dem Platz? Da trägt Kiefs Sohn Ole mittlerweile das SC 08 Trikot und ist Teil der folgenden Generation.

In Kiefs Amtszeit ist rund um den Fußballclub einiges geschehen und der SC 08 hat sich zu einer beliebten Marke in der Region entwickelt. Daher erfreuen sich die Reilinger auch eines steigenden Zulaufs aus den umliegenden Gemeinden. Dank des Konzepts ist vor allem im Jugendbereich, nicht zuletzt durch Jugendleiter Markus Harder mit Team, die Reputation groß. Mit dem Kunstrasen, der seit 2015 das Vereinsgelände schmückt, schaffte der Club die Grundlage für professionelle Trainingsbedingungen. In Zusammenarbeit mit der Gemeinde, der Dietmar-Hopp-Stiftung sowie einigen ortsansässigen Firmen laufen Projekte wie „Anpfiff ins Leben“, eine Nachhilfebetreuung oder ein gemeinsames Ausbildungskonzept. Ein Angebot für junge Menschen, dass die Teilhabe im Vereinsleben attraktiv macht und die Basis des SC 08 schafft.

Im Team zum Erfolg
Hinzu kommt ein nagelneuer Kabinenbau, der die Professionalität im Club genauso widerspiegelt, wie die angebotenen Weiterbildungsmöglichkeiten und Trainerseminare, welche ebenfalls in neuen Räumen auf dem Vereinsgelände stattfinden. Dass der SC 08 unter der Regie von Kief von der eher grauen Maus zu einer der Gallionsfiguren der Gemeinde geworden ist, schreibt der Vorsitzende sich nicht selbst zu: „Ohne das Vorstandsteam wäre das Ganze nicht umsetzbar gewesen. Das Engagement jedes Einzelnen hat dazu beigetragen, dass der Verein heute so gut und schuldenfrei dasteht.“

Während der vergangenen Jahre als Vorsitzender des SC 08 ist Kief auch vielen beeindruckenden und prominenten Persönlichkeiten begegnet, wovon ihm zwei besonders im Gedächtnis geblieben sind: „Von allen bekannten Personen, die ich kennenlernen durfte, haben mich Dietmar Hopp und Uli Hoeneß am meisten beeindruckt. Ohne das Engagement von Dietmar Hopp, wäre vieles in der Region heute nicht so, wie es ist. Er ist ein ganz besonderer Mensch. Deshalb ist er, genau wie unser Bürgermeister Stefan Weisbrod, auch SC 08 Ehrenmitglied.“

Er sei ein „Vereinsmensch“, so Kief weiter, und der Verein bereite ihm viel Freude. Diese komme vor allem auch von der Arbeit mit jungen Menschen. Dieser Zusammenhalt überträgt sich auch auf das gemeinsame Arbeiten mit der Gemeinde und anderen Reilinger Vereinen. „Mit der Gemeinde und Bürgermeister Stefan Weisbrod herrscht eine super Zusammenarbeit, wir sind sehr froh über die Unterstützung. Auch das Verhältnis zu anderen Vereinen ist perfekt. Ob Ringer, Tennisverein, die TBG oder der Gesangsverein, wir helfen uns alle gegenseitig. Das ist ein Prädikat für Reilingen“, so Kief.

Kief, der aus sportlicher Sicht mittlerweile die Fußballschuhe durch den Tennisschläger getauscht hat, aber trotzdem noch als Jugendtrainer aktiv ist, betont, wie wichtig Identifikation sei. Und diese hat sich beim SC 08 über die Jahre hinweg als lohnend herausgestellt. Als Macher, Ideengeber und Ruhepol steht Kief einem Verein vor, der sich in ruhigen Fahrwassern weiterhin entwickeln wird. In elf Jahren steht das 125-jährige Vereinsjubiläum an, und eventuell immer noch mit Uli Kief als Vorsitzenden oder dann zumindest als Ehrenvorsitzenden.

 
 

 

Sie haben keine Rechte um Kommentare einzutragen

Aktuell sind 65 Gäste und keine Mitglieder online

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.