Für SC 08 geht ein Traum in Erfüllung

"Das Wunder von Reilingen nimmt seinen Lauf"
Spatenstich für Neubau der Umkleidekabinen



Mit dem 2015 fertig gestellten Kunstrasenplatz wurden optimale Bedingungen im Außenbereich des Vereinsgeländes ge-schaffen, die erfreulicherweise zu einem starken Zulauf an fußballbegeisterten Kindern und Jugendlichen führte. Ganz und gar nicht optimal, weil nicht mehr zeitgemäß und zu klein, stellt sich dagegen die Situation bei den maroden Umkleidekabinen mit den angeschlossenen Duschräumen dar. Deshalb suchten die Verantwortlichen des Vereins schon seit längerer Zeit nach einer Lösung des Problems. In vielen Sitzungen und Gesprächen mit Fachleuten und Entscheidungsträgern wurde der Wunsch nach dem Neubau eines Funktionsgebäudes geboren, der die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft des SC 08 Reilingen stellen soll.

Am vergangenen Donnerstag war es soweit: Der Vorsitzende des SC 08 hatte zum symbolischen Spatenstich in die TOP FIT Arena eingeladen. Auf dem Gelände herrschte reger Betrieb, denn dieser Einladung folgten sage und schreibe 350 Gäste, darunter Bürgermeister Stefan Weisbrod mit Gemeinderäten, Architekt Martin Vorfelder, Bauleiter Markus Lützel und beteiligte Handwerker, Dietmar Pfähler von "Anpfiff ins Leben", der Vorsitzende Willi Kempf vom befreundeten Nachbarverein Astoria Walldorf sowie ganz besonders Sportreferent Henrik Westerberg von der Dietmar Hopp Stiftung. Sowohl Uli Kief als auch Bürgermeister Weisbrod wiesen in ihren Reden darauf hin, dass dieses Projekt nur durch die großzügige Zuwendung des SC 08 Ehrenmitglieds Dietmar Hopp und seiner Stiftung in Höhe von 400.000 € realisiert werden konnte. Aufgrund dessen entschloss sich dankenswerterweise auch der Reilinger Gemeinderat, den Neubau mit 100.000 € zu unterstützen. Die restlichen Mittel des mit 660.000 € veranschlagten Projekts stammen aus einem Zuschuss des Badischen Sportbunds sowie Eigenmitteln des Vereins, die durch die Gründung des Clubs der 100 generiert werden sowie den Einnahmen aus der im Frühjahr erfolgten Verlosung eines neuen Audis stammen.

In seiner Rede drückte Uli Kief seine Freude über den notwendigen Neubau aus und betonte, dass es nicht Ziel sei, ein Denkmal zu setzen, sondern den Aktiven, insbesondere den Jugendlichen Bedingungen zu schaffen, die für die Entwicklung im Verein enorm wichtig seien. "Der Grundstein ist der Beginn, der erste Stein des Fundaments, das ein Gebäude tragfähig machen soll. Der Grundstein , auf dem jede Gesellschaft aufbaut sind Kinder und Jugendliche." Zu den Aufgaben eines Vereins
gehöre auch immer mehr, den Nachwuchs auf ihrem Weg zum Erwachsenen zu unterstützen, damit charakterfeste Persönlichkeiten entwickelt werden können. Der SC 08 leistet diesbezüglich nicht zuletzt durch die Kooperation mit "Anpfiff ins Leben" einen wertvollen Beitrag nicht nur im sportlichen, sondern insbesondere auch im sozialen Bereich. Er schloss seine Ausführungen mit einem ganz großen Dankeschön für die Unterstützung, denn mit der Verwirklichung dieses Projekts gehe ein schöner Traum in Erfüllung.

Bürgermeister Stefan Weisbrod sprach in seinem Grußwort sogar vom "Wunder von Reilingen", das mit dem Spatenstich seinen Lauf nimmt. Es sei eine Sternstunde nicht nur für den Verein, sondern auch für die Gemeinde Reilingen und in Anlehnung an die Fußballersprache: "Wir haben das Runde ins Eckige gebracht und ins Schwarze getroffen". Er wünschte dem Projekt alles Gute und überreichte symbolisch einen überdimensionalen Scheck der Gemeinde über 100.000 € und meinte ergänzend: "Löst ihn rasch ein, man weiß ja nie, wie lange noch Geld in der Gemeindekasse vorhanden ist."

Anschließend hatten die mit leuchtenden Luftballons ausgestatteten jüngsten SC 08 Spieler ihren Auftritt: Ihr Trainer Marco Ditsch hatte zusammen mit seiner Gattin das Lied "Wollt ihr fleißige Handwerker sehen, müsst ihr zu uns Fußballern gehen" komponiert, das die Kicker gekonnt vortrugen.

Danach warteten gleich 20 Spaten auf ihren Einsatz. Bürgermeister, Gemeinderäte, Sponsoren, Handwerker, Architekt, Bauleiter, Funktionäre und Jugendspieler griffen nach ihnen und gaben damit schwungvoll den Startschuss für den Neubau. Architekt Vorfelder nannte ergänzend einige Daten des Funktionsgebäudes, das im Sommer 2018 seiner Nutzung übergeben werden soll. Auf 239 qm sind 4 Umkleidekabinen mit Duschräumen, Räume für Trainer, Technik und Regie sowie einem Behinderten-WC vorgesehen. Er bestätigte außerdem die Aussage Kiefs, wonach die Fällung einer Linde im Vorfeld nicht geplant war. Aus Gründen der Sicherheit und Standfestigkeit gab es dazu leider keine Alternative, weil die Wurzel des Baumes unerwartete Ausmaße hatte.

Zum Schluss der Veranstaltung lud der Verein alle Anwesenden zu einem Imbiss und Getränken unter der Pergola ein, wovon bei angenehm milden Temperaturen reichlich Gebrauch gemacht wurde.

 

©Schwetzinger Zeitung


 

Sie haben keine Rechte um Kommentare einzutragen

Aktuell sind 18 Gäste und keine Mitglieder online