E1/E2 Jugend erobert Holidaypark

E1/E2 Jugend erobert Holidaypark

Einen ganz besonderen Saisonabschluss hatten sich Fips Sauer, Rudi Kraminski und Marcin Murawiak, die Trainer der E1/E2-Fußballer des SC 08 Reilingen, für dieses Jahr ausgedacht – einen Besuch des Holiday Parks. Ganz im Sinne von Nachhaltigkeit bei Fortbewegung und zur Förderung des Teamgeistes sollte die Hin- und Rückfahrt gemeinsam mit dem Fahrrad zurückgelegt werden. Anfängliche Bedenken der Eltern hinsichtlich der Länge der Strecke wischten die Trainer entspannt beiseite – sie wussten um die körperliche Fitness der Jungs, wer sollte es auch besser wissen… Und so wurde nicht nur der Besuch des Parks am 2. Juni bei strahlendem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen, sondern auch die vor- und nachgelagerte Fahrradtour zum vollen Erfolg.

Locker erreichten die 18 jungen Sportler mit ihren Trainern in zwei Stunden den Haßlocher Freizeitpark. Dort wurden natürlich ausgiebig die diversen Attraktionen ausprobiert und auch eine große Portion Schnitzel mit Pommes war für jeden Spieler im Budget drin. „Es gab keinen einzigen Streit, keine Diskussion, nur Spaß und fröhliche Gesichter – ein super Team“, freute sich Rudi Kraminski über die gute und ausgelassene Stimmung der Truppe. Auffällig war, dass die Jungs sich immer wieder neu durchmischten und in ständig wechselnden Konstellationen die Fahrgeschäfte eroberten. Hier spürte man deutlich, dass sich das Trainergespann schon lange als Ziel gesetzt hat, im Training auch ganz besonders Teamgeist und Mannschaftgefühl zu stärken.

Beim Heimweg, als die Beine etwas schwerer wurden und die Konzentration langsam nachlies, erwies es sich als absolut richtig, dass jedes Kind mit einem guten Helm ausgerüstet war – der eine oder andere Sturz blieb nicht aus. Blessuren gab es jedoch nicht und das Eis, das die Trainer ihrer Mannschaft am Ende noch in der Altlußheimer Eisdiele ausgaben, hat dann so gut wie lange nicht geschmeckt. Abends um acht, nach wieder nur gut zwei Stunden Fahrt, erreichten die Jungs ihre Heimatadressen. Um viertel nach acht schliefen die ersten bereits erschöpft und glücklich in ihren Betten. Danke den Trainern für diesen tollen Ausflug!

image2

image5


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok