Kooperation zwischen SC 08 Reilingen und FC Astoria Walldorf

 

Kreisübergreifend den Nachwuchs stärken

Jugend-Fußball: Kooperation zwischen SC 08 Reilingen und FC Astoria Walldorf im Bereich der Jugend-Abteilungen auf unbestimmte Zeit abgeschlossen

Seit langem sind Vereinskooperationen ein bewährtes Mittel, um von gemeinsamen Stärken zu profitieren und Schwächen zu kompensieren. Daher haben der SC 08 Reilingen und der FC Astoria Walldorf im Bereich ihrer Jugendfußballabteilungen eine Kooperationsvereinbarung getroffen, deren zentrales Anliegen vor allem die Schulung von Jugendtrainern und -spielern ist. Bessere Entwicklung ermöglichen
Sie soll deren Spielqualität steigern und jungen Spielern bessere Entwicklungsmöglichkeiten bieten. Das Angebot richtet sich auch ausdrücklich an Mädchenmannschaften. "Diese Kooperation im Jugendbereich ist eine sehr gute Möglichkeit, vom Know-how des FC Astoria zu profitieren, da die meisten Jugendtrainer bei uns Eltern sind, die keine spezifische Trainerausbildung haben. Diesen bietet sich nun die Möglichkeit, sich Tipps zu Übungen, Motivationstechniken und Trainingsmethoden aus Walldorf zu holen und darüber hinaus auch Teamleiterlehrgänge zu besuchen. Wir hoffen so, mehr Qualität im Jugendbereich zu erreichen", so Uli Kief, 1. Vorsitzender des SC 08 Reilingen.

Im Gegenzug wird der SC 08 dem FC Astoria, je nach Verfügbarkeit, Trainingsmöglichkeiten für seine Jugendmannschaften zur Verfügung stellen, denn "die Trainingskapazität in Walldorf ist nahezu ausgelastet", erklärt Wilhelm Kempf, Vorsitzender des FC Astoria.

Ein weiterer Bestandteil der Vereinbarung wird die Möglichkeit für talentierte Jungspieler sein, sich gezielt weiterzuentwickeln zu können. Für den Fall eines Vereinswechsels soll dieser innerhalb der beiden Vereine bevorzugt angestrebt werden. Der Vorteil für die Jungspieler liegt damit auf der Hand, sie bleiben stets im Fokus der Walldorfer Talentsucher und auch Spätzünder haben die gleichen Chancen.

Idee entsteht bei 100-Jahrfeier
Der SC 08 kann seinen jungen Talenten damit eine attraktive Entwicklungsmöglichkeit im nahegelegenen Walldorf bieten, behält den Spieler aber stets im Blick und bleibt auf dem neuesten Stand. Bernd Neureither, Jugendwart des SC 08 Reilingen, sieht darin aber auch die Chance verbessert, "Talente, die sich in einer höheren Klasse nicht durchsetzen konnten, vor einem frustbedingten Karriereende zu bewahren und so leichter zum Heimatverein zurückzuholen".

Die Idee zu diesem Projekt kam den Verantwortlichen der beiden Vereine auf der 100-Jahrfeier des SC 08, auf der die ersten Kontakte geknüpft wurden. "Voraussetzung für eine Zusammenarbeit war, dass alle Jungendmannschaften besetzt sind und dass war in Reilingen der Fall", erinnert sich Wilhelm Kempf.

Kreisübergreifende Kooperation
Ein weiterer Vorteil ist, darin ist man sich einig, dass die Kooperation kreisübergreifend ist, was gewisse Animositäten und eventuelles Neiddenken von Nachbarvereinen ausschließt und darüber hinaus die Einflusssphären erweitert. "Es ist ein zukunftsweisendes Modell, das uns über die Ortsgrenzen hinausschauen lässt und es uns ermöglicht unsere Jugend zu fördern. Unsere Kinder wissen wir hier optimal betreut", freut man sich beim SC 08.

Die bereits seit Januar 2009 praktizierte Zusammenarbeit beginnt offiziell am 1. Juli und ist auf unbestimmte Zeit abgeschlossen.

Schwetzinger Zeitung
10. Juli 2009

  005 
     
     

Sie haben keine Rechte um Kommentare einzutragen

Aktuell sind 72 Gäste und keine Mitglieder online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.